Geschichte des Förderkreises

Der Förderkreis der Gemeinschaftsgrundschule Ahe wurde 1980 gegen einige Widerstände und Unkenrufen zum Trotz gegründet. Ohne die Schule aus der staatlichen Verantwortung zu nehmen und trotzdem dem Wunsch der Eltern und Lehrer nach möglichst optimalen Rahmenbedingungen gerecht zu werden, entstand somit eine Organisation, die einige Lücken durch regelmäßige Geldeinnahmen schließen konnte. Aus haftungs- und steuerrechtlichen Gründen konnte es nur ein eingetragener und gemeinnütziger Verein werden.

Am 28.04.1980 war es dann soweit. Mit Wilfried Mohr trafen sich Gerd Albert, Sonja Annen, Telse Borchardt, Fred Borchardt, Kurt Gärtner, Hugo Lemmer, Dietrich Schneider, Ingrid Verse und Josef Waldforst zur Gründungsversammlung.

Die ersten Monate waren von Öffentlichkeitsarbeit, Mitgliederwerbung und Spendensammeln bestimmt, aber auch durch erste Projekte wie z.B. die Trennung von Schulhof und Wendehammer zur Unfallvermeidung. Als am 21.10.1980 der Verein als gemeinnützig anerkannt wurde, hatten die 10 Gründungsmitglieder schon 35 weitere Mitstreiter gefunden. Bereits nach einem Jahr konnten dann 2500 DM für schulische Zwecke zur Verfügung gestellt werden.

In den folgenden Jahren unterstützte der Förderkreis die Schule durch Gelder für Anschaffungen wie z.B. Musikinstrumente, Bücher für die Schulbücherei, Pausenspielgeräte und spezielle Sportgeräte für das Sonderturnen.

Viele werden sich auch an Projekte erinnern wie die Gestaltung des Schulhofes 1980/81, den Bau eines Steinbackofens 1983, die Gestaltung des ökologischen Schulgartens 1985/86 für den der Förderkreis den Umweltschutzpreis des Erftkreises erhielt, sowie die Organisation des Musikunterrichts ab 1987.

Bis heute werden so immer wieder neue Projekte in Angriff genommen, die nicht nur der Schule, sondern auch dem Vereinsleben in Ahe zugute kommen. Beispielhaft soll hier nur einmal die Durchführung des Schulkarnevals an Altweiberfastnacht, die Halloweenparty oder die Durchführung des Martinszuges erwähnt werden.

Als in den 90er Jahren Computer ihren Einzug in die Schulen nahmen richtete der Förderkreis einen Computerraum mit mehreren vernetzten Computern, Scannern und Druckern ein.

1993 wurde die Betreuungsmaßnahme 8-1 in Leben gerufen, bei der angemeldete Kinder in der unterrichtsfreien Zeit (Stundenausfall, Elternsprechtage, Lehrerkonferenzen usw.) betreut werden.

Im Sommer 2005 feierte der Förderkreis sein 25 jähriges Bestehen. Schnell entstand im Vorstand die Idee, dieses Fest nicht in üblicher Weise zu feiern, sondern daraus ein besonderes Erlebnis für alle Kinder unserer Schule zu machen. So wurde in Zusammenarbeit mit der Schule eine Projektwoche Zirkus durchgeführt, bei der alle Kinder eine Woche lang zu Zirkusartisten wurden und ihre neuen Fähigkeiten in zwei Abschlussvorstellungen darbieten konnten. Diese Projektwoche wurde zu einem besonderen Erlebnis, an das alle noch gerne zurückdenken.

Bis heute gibt es immer wieder neue Herausforderungen an unserer Schule, die wir durch unsere aktuell ca. 180 Mitglieder und zahlreiche Sponsoren in Angriff nehmen können.

  • Stifte
  • Tafel